Fragen & Antworten rund um die Perlen | PerlenForum

Wie entstehen Meerwasser Zuchtperlen?

Der Züchter initiiert das Wachstum einer Perle, in dem er in die Muschel einen Perlmuttkern und ein Gewebeteil einer anderen Muschel einsetzt. Anschließend bildet sich ein sogenannter Perlsack in dem der eingesetzte Kern mit Perlmuttschichten umgeben wird, die im Laufe der Zeit eine Perle bilden.

Wie werden Zuchtperlen gezüchtet?

Zuchtperlen wachsen wie Naturperlen innerhalb der Muschel heran. Der Unterschied ist, dass das Heranwachsen der Perle nicht durch einen natürlichen Zufall ausgelöst wird, sondern durch einen bewussten menschlichen Eingriff. Dieser besteht darin, dass ein kleines Teil des Mantelgewebes einer Muschel in eine andere Muschel eingesetzt wird – meist zusammen mit einem Perlmuttkern.

In welcher Muschel sind Perlen?

Es gibt viele Muscheln, die zur Bildung von Perlen in der Lage sind, aber nur wenige Arten sind für die Schmuckherstellung gefragt. Bei den Meeresmuscheln zählen dazu hauptsächlich die Gattung der Pinctada. Diese werden auch zur Zucht von Perlen herangezogen:

Die pinctada maxima dient der Zucht von Südseeperlen, die Pinctada margaritifera cummingii der Zucht von Tahitiperlen, für Akoyaperlen verwendet man Pinctada martensii, Pinctada chemnitzii und neuerdings eine Kreuzung zwischen diesen beiden Arten. Ein Beispiel für eine Muschel, die natürliche Perlen bilden kann, die aber keinen Wert darstellen, ist die Miesmuschel. Schon manch einer, der beim Verzehr überrascht winzige Perlen fand, musste enttäuscht feststellen, dass niemand Interesse an diesen hat. Seltener findet man in Austern kleine Perlen, aber auch sie sind nicht gefragt.
Bei den Süßwassermuscheln ist die perlbildende Gattung der in Europa und Nordamerika heimischen Margaritifera von Bedeutung.

In Asien ist für die Perlenbildung die Gattung der Hypriopsis sehr wichtig. In Japan findet man die Hyriopsis schlegeli, in China die Hyriopsis cumingii. Beide Arten werden zur Zucht von Süßwasserperlen genutzt.

Wo wachsen Perlen?

Perlen wachsen in zweischaligen Meeresmuscheln und Süßwassermuscheln sowie Meeresschnecken, wie z.B. Abalone (Haliotis), Conch-Schnecke (Strombus gigas) oder der Kreiselschnecke (Trochus niloticus)

Welche Perlen gibt es?

Fast alle Perlen, die heutzutage zu Schmuck verarbeitet werden sind Zuchtperlen. Wilde Naturperlen findet man eigentlich nur noch in Museen oder als Sammlerobjekte. Die wichtigsten Perlen sind chinesische Süßwasserperlen oder im Meer gezüchtete japanische Akoyaperlen, dunkle Tahitiperlen aus Französich Polynesien sowie weiße oder goldene Südseeperlen aus Australien, Indonesien oder den Philippinen.

Warum sind Perlen so wertvoll?

Die Perle ist ein Naturprodukt. Nur ein kleiner Prozentsatz einer großen Ernte erfüllt Qualitätskriterien wie hohen Glanz, saubere Oberflächenbeschaffenheit und schöne Form und ist wertvoll. Unförmige Perlen mit vielen deutlich sichtbaren Wachstumsmerkmalen und wenig Glanz kann man für wenig Geld erwerben; sie gelten nicht als wertvoll.

Welche Perlen sind die besten?

Die Südseeperle wird als Königin der Perlen bezeichnet und gilt als wertvollste Perle. Sie ist meist von eindrucksvoller Größe und hat einen wunderschönen Glanz, der aus dem Inneren der Perle zu kommen scheint. Südseeperlen gibt es in Weiß- und Goldtönen. Die Zuchtgebiete liegen hauptsächlich in Australien, Indonesien und den Philippinen.

Welche Perlen sind teuer?

Bei ähnlichen Qualitätskriterien, was Perlenglanz, Reinheit der Oberfläche, Rundheit der Perlenform und Perlengröße angeht, ist die Süßwasserperle die preisgünstigste Variante, es folgen die Akoyaperle, dann die Tahitiperle und schließlich die teuerste Zuchtperle, die Südseeperle.

Was sind Swarovski Perlen?

Dies sind synthetische Perlen. Sie haben einen Kern aus Swarovski Kristall, der mit zerriebenem Perlmutt beschichtet wurde.

Was sagen Perlen aus?

Im Altertum hatten die Menschen keine Erklärung dafür, wie eine Perle entsteht. Fasziniert von ihrer Vollkommenheit und Seltenheit glaubten sie, sie sei ein Geschenk der Götter und gaben ihr eine mystische Bedeutung: Auch heute steht die Perle noch für Reinheit, Schönheit und Liebe.

Was bedeutet "Perlen vor die Säue werfen"?

Perlen gelten als etwas Kostbares. Sie haben einen Wert, den Säue nicht verstehen und würdigen können. So bedeutet der Spruch: Es wird etwas Wertvolles und Nützliches angeboten; dieses aber kann von denen die davon profitieren sollen, in seiner Bedeutung gar nicht erkannt und gewürdigt werden.

Was bedeutet Perlen schenken?

Im Altertum galten Perlen als Geschenk der Götter, als Symbol der Reinheit und Liebe bei Hochzeiten, als Manifestation der Macht bei geistlichen und weltlichen Herrschern. Heute noch ist ein Perlengeschenk etwas Besonderes. Perlen haben einen dauerhaften Wert. Bei guter Qualität und Pflege machen sie ein Leben lang Freude. Darum macht es Sinn, Perlenschmuck zu besonderen Gelegenheiten zu verschenken, zu einem Anlass, an den man sich später immer wieder gern erinnert, z.B. zur Hochzeit, zum Hochzeitstag, zum Bestehen einer Prüfung, zum Geburtstag, zum Valentinstag ...

In mehrfacher Weise sind Perlen ein sehr individuelles, persönliches Geschenk. Nicht nur muss der Schenkende sich Gedanken machen, welcher Perlenschmuck am besten zu der Beschenkten passen wird. Perlen sind Naturprodukte und darum ist keine Perle ganz genau identisch mit einer anderen. Außerdem reflektieren die glanzvollen Perlen ihre Umgebung, die Haut auf der sie getragen werden. Wenn zwei Frauen dasselbe Collier tragen, können Glanz und Farbton so unterschiedlich wirken, als ob es sich um verschiedene Schmuckstücke handelt.

Wo kann man Perlen kaufen?

Ein Anbieter der sich auf Perlen spezialisiert hat, ist mit Leidenschaft bei der Sache, wird viel von Perlen verstehen und Perlenstränge sowie Einzelperlen Stück für Stück mit großer Sorgfalt aus einer großen Menge von Perlen auswählen. Im besten Fall hat der Anbieter ein besonderes Interesse seinen Kunden genau zu erklären, was die Qualität und die Schönheit von Perlen ausmacht. Nur dann ist es Ihnen als Kunde möglich genügend Informationen und Wissen zu sammeln, um ein eigenes Urteil über die Qualität zu entwickeln und welche Perlen einem selbst oder der zu Beschenkenden Frau steht.

Bei uns hier finden Sie deshalb nicht nur eine große Auswahl, sondern auch eine besonders hohe Qualität, die sich von Massenware abhebt und eine ausführliche persönliche Beratung. Kaufen Sie nicht allein nach dem Preis: Fallen Sie nicht auf Verkäufer herein, die ihre Perlen in Superlativen anpreisen und sie mit Qualitätskriterien ausstatten, die es gar nicht gibt, wie z. B. AAAA+++. In Wirklichkeit ist AAA die höchste Qualitätsstufe. Mehr A’s gibt es nicht! Lassen Sie sich nicht von Markennamen blenden: Die Perlen mit den luxuriösen Namen kommen von den gleichen Perlenfarmen, allerdings mit einem Preisaufschlag nur für den Markennamen. Wenn man sich mit den Qualitätskriterien für Perlen ein wenig auskennt, kann man viel Geld sparen.

Wenn Sie Perlen online kaufen, suchen Sie sich einen Shop mit einem unabhängigen Bewertungssiegel, wie z.B. Trusted Shops aus. Die Kundenmeinungen geben Ihnen in der Regel ein recht gutes Bild über die Qualität der Ware und den Kundenservice. Achten Sie auch auf die Rückgabemöglichkeiten.