Naturperlen - Aufbau

Die Perlmuttschicht der Perle können wir uns vorstellen, wie den Aufbau einer Zwiebel. Allerdings sind die verschiedenen Häute aus kleinen 6-eckigen Plättchen zusammengesetzt, den so genannten Argonitkristallen. Diese überlappen sich gegenseitig.

Im Mikroskop kann man deutlich Höhenunterschiede zwischen den Kristallen der äußeren Schicht erkennen. Wenn wir 2 Perlen aneinander reiben, so spüren wir auch, dass die Oberfläche nicht glatt ist. Es fühlt sich an, als ob die Perle mit winzigen Sandpartikeln besetzt ist.

Dies ist übrigens ein einfacher erster Test, wenn wir prüfen wollen, ob uns eine Imitationsperle oder eine in der Muschel gewachsene Perle vorliegt.