Perlen und Perlenschmuck heute

Der Niedergang der Naturperle

Während vor Tausenden von Jahren häufig Männer sich mit Perlen schmückten, um mit den einzigartigen und seltenen Funden Ihre Macht zu demonstrieren, sind es heutzutage hauptsächlich Frauen, die Perlenschmuck tragen, um Ihre Schönheit und Weiblichkeit ins rechte Licht zu rücken.

Anfang des 20 Jahrhunderts war die Zahl der gefundenen Naturperlen dramatisch zurückgegangen.

Einer der Gründe lag im Überfischen. Aber entscheidenden Einfluß hatte auch die Entdeckung und Förderung von Öl im persischen Golf. Durch die damit verbundene Wasserverschmutzung wurden Muschelbänke zerstört. Aber auch viele der Perlentaucher zogen es nun vor, in der Ölindustrie zu arbeiten, um ein weniger gefährliches und gesundheitlich belastendes Leben zu führen. Heutzutage wird kaum noch nach Perlen getaucht – wenn, dann meist von Amateuren, von Hobbytauchern oder Schatzjägern.

Immer noch gibt es Auktionen in denen Naturperlen zu meist astronomischen Preisen Ihren Besitzer wechseln. Denken wir zum Beispiel an Elisabeth Taylor, die im Besitz der weltberühmten Perle „Peregrina“ war, Gefunden wurde diese tropfenförmige Perle von über 50 Karat im 16. Jahrhundert im Golf von Panama. Sie gelangte in den Besitz der spanischen Könige. Philipp II von Spanien trug sie seinerzeit an seiner Hutnadel. 1969 ersteigerte Richard Burton diese einzigartige Perle auf einer Auktion von Sothebys und schenkte sie Elisabeth Taylor zum Geburtstag.

Der Siegeszug der Zuchtperle.

In der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts erlebte der Perlenmarkt eine Revolution. 1916 ließ Mikimoto sich ein erfolgreiches Verfahren zur Zucht von runden Perlen patentieren. Anfangs mit Skepsis aufgenommen, traten diese Perlen sehr schnell weltweit Ihren Siegeszug an.

Der Perlenmarkt des 20. und 21. Jahrhunderts ist ein Zuchtperlenmarkt.

Angeboten werden Perlen in einer unglaublichen Vielfalt an Perlen Formen, Farben und Größen.

Perlen sind erschwinglich geworden. Viele Frauen können sich Ihre Träume erfüllen und Perlenketten, Perlenarmbänder und Perlenohrringe tragen. Trotz einer Liebesgeschichte von über 5000 Jahren ist Perlenschmuck modisch und begehrt wie selten zuvor. Denn auch heute noch ist die Perle ein Symbol für Schönheit, Weiblichkeit und Luxus.